Athletikerinnen laden zum Stadtderby!


Am Samstag, den 19. November (14 Uhr, Raiffeisen Arena Pasching) kommt es zum absoluten Saisonhighlight der bisherigen Saison: Unsere Athletikerinnen treffen im ÖFB-Cup-Achtelfinale auf den Bundesligisten SPG Union Kleinmünchen/FC Blau-Weiß Linz. Stadtderby, David gegen Goliath, tolle Kulisse – die Spannung steigt:

Derbys sind immer besondere Spiele. Doch für das anstehende Stadtderby im ÖFB-Cup-Achtelfinale gilt das sogar doppelt und dreifach: Seit mehr als fünf Jahren wartet Linz auf eine Neuauflage des Stadtderbys und zum allerersten Mal kommt es nun zum Aufeinandertreffen der Frauenteams beider Klubs. Die Ausgangslage ist klar: Da ist auf der einen Seite der LT1-OÖ-Ligist LASK, der sich dank des OÖ-Cup-Erfolgs in der Vorsaison für die diesjährige Auflage des ÖFB-Cups qualifizierte. Und da ist auf der anderen Seite der Bundesliga-Aufsteiger aus Kleinmünchen – die Rollen sind also klar verteilt.

Doch – zwei Euro ins Phrasenschwein – der Cup hat eigene Gesetze: Das bewies unser Team bereits in der ersten ÖFB-Cup-Runde, als sie sich mit 2:1 gegen die höherklassigen Kötz-Haus Ladies Preding durchsetzten. Einen zwischenzeitlichen Rückstand konnte der LASK durch Tore von Katharina Mayr und Tea Krznaric noch drehen.

Der Stadtrivale aus Kleinmünchen setzte sich in der ersten Cup-Runde erwartungsgemäß mit 8:1 gegen den Kärntnerligisten SV Oberglan durch. Österreichs U17-Nationalspielerin Almedina Sisic steuerte beim Kantersieg einen Dreierpack bei.

 

Über die Gäste

Mit der Union Kleinmünchen gastiert am Samstag ein traditionsbehafteter Verein in der Raiffeisen Arena Pasching. 1980 als reiner Frauenfußball-Verein gegründet, holte der Klub bis dato acht Bundesliga- und sechs ÖFB-Cup-Titel und ist somit das dritterfolgreichste Team Österreichs. Die Glanzzeiten des Klubs aus dem Linzer Süden liegen allerdings schon etwas zurück, der letzte Liga-Titel gelang 1998/99.

Wesentlich jünger ist dagegen die Geschichte der heutigen Spielgemeinschaft zwischen den Kleinmünchnerinnen und dem FC Blau-Weiß Linz. 2021 begründet, gelang dem Team in der Vorsaison der Aufstieg in die Bundesliga. Aktuell liegt das Team dort nach neun Runden mit acht Punkten auf dem siebten Platz der Zehnerliga.

 

Positive Bilanz in kleinen Derbies

Am Samstag kommt es erstmals zu einem Pflichtspiel der beiden Kampfmannschaften. Doch gegen die 1B der SPG spielten unsere Athletikerinnen bereits mehrmals: In der Vorsaison gelangen drei deutliche Siege in der LT1 OÖ  Liga (6:0, 13:0, 3:0).

Ein Testspiel in der Wintervorbereitung gegen die erste Elf der SPG endete hingegen mit einer 2:4-Niederlage.

Und auch zwei Liga-Stockwerke tiefer, in der Frauenklasse, kam es bereits zum kleinen Derby: Die 1B-Mannschaft des LASK duellierte sich zuletzt mit der Kleinmünchner 1C und sicherte sich mit einem 6:0-Auswärtssieg den Herbstmeistertitel.

 

Ticketinfos
Für unsere schwarz-weißen Anhänger sind am Spieltag die Tribünen Nord und Ost der Raiffeisen Arena Pasching geöffnet, der Einlass beginnt um 13 Uhr.

Alle LASK-Dauerkartenbesitzer kommen direkt mit ihrer Dauerkarte kostenlos ins Stadion.

Für Besitzer eines Tagestickets der letzten beiden Bundesliga-Heimspiele gegen Sturm Graz (13. 11.) oder den WAC (30. 10.)  ist der Eintritt ebenfalls frei – die Bundesliga-Tagestickets müssen jedoch an der Stadionkassa gegen Freikarten umgetauscht werden.

Eintrittskarten können zu den üblichen Preisen eine Stunde vor Spielbeginn an den Stadionkassen gekauft werden.

Der Durchgang in der Poststraße ist, wie bei den Spielen der LASK-Herren, gesperrt. Mit Fanbekleidung der Gastmannschaft ist der Zutritt auf die Tribünen Nord und Ost untersagt.

Anhänger des Gastvereins können die Tickets am Spieltag an der Stadionkassa beim Auswärtssektor kaufen – diese öffnet ebenfalls um 13 Uhr. Es gelten die regulären Ticketpreise. Für die Gästefans ist die gesamte Südtribüne geöffnet – der Zugang ist über den normalen Auswärtseingang möglich.

 

Auf ins Stadion – das Stadtderby kann kommen!